Laserklassen, Klassifizierung nach DIN-EN 60825-1 -

was bedeutet das?

Die Europäische Norm DIN-EN 60825-1 klassifiziert seit dem 1. Januar 2004 Lasergeräte aufgrund ihrer Gefährlichkeit. Das heißt, je nach GZS-Werte, werden die Laser in entsprechende Laserklassen eingeteilt. Der GZS-Wert ist in der Europäischen Norm DIN-EN 60825-1 festgelegt und gibt die Grenzwerte der zugänglichen Strahlung an. LPS entwickelt und produziert zwar auch Lasermodule für Industrie und Forschung. Doch aufgrund von möglichem Audience Scanning in der Event- und Showbranche, informieren und konzentrieren wir uns an dieser Stelle ausschließlich auf Laser, die für Lasershows eingesetzt werden. Medizinlaser lassen wir somit ebenfalls unbeachtet. Man unterscheidet zwischen 1, 1M, 2, 2M, 3R, 3B und 4. Die Klasse 3A fand nur bis März 1997 Anwendung. Siehe Tabelle der Laserklassen: Quelle: VBG Wenn Du genauere Informationen zu den Laserklassen suchst, findest Du diese hier: „TROS Laserstrahlung Teil Allgemeines - Anlage 4 Laserklassen“
Laserklassen, Klassifizierung nach DIN EN 60825-1 von Lasershowsystemen
Home >> FAQ >> Allgemeine Information
ÜBER UNS
LPS WELTWEIT LPS-Lasersysteme ist ein führender Hersteller erstklassiger Lasershow-Systeme und Lasershow Software sowie Anbieter kreativer Lasershows und wichtiger Partner bei Multimediashows. Unsere Lasershow-Produkte und Lasershows werden weltweit gekauft oder gemietet, und werden gerne im Dry Hire eingesetzt, wie bereits in: Ägypten, Äthiopien, Albanien, Algerien, Aserbaidschan, Australien, Bali, Belgien, Bolivien, Brasilien, China, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Guadeloupe (Karibik), Indien, Indonesien, Iran, Irland, Italien, Japan, Jemen, Kasachstan, Katar, Kolumbien, Kongo, Korea, Kuwait, La Réunion, Libanon, Litauen, Luxemburg, Malaysien, Mali, Marokko, Mazedonien, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Oman, Philippinen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweiz, Serbien, Singapur, Slowenien, Spanien, Südafrika, Sudan, Tschechien, Thailand, Türkei, Tunesien, Turkmenistan, Ukraine, U.S.A., Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam und Weißrussland. Download Lexikon Lasershow - was ist das und wie funktioniert das?
KONTAKT LPS-Lasersysteme Inh. Siegmund Ruff Haidschwärze 18 72131 Ofterdingen / Deutschland Tel.: +49 7473 27 11 77 s.ruff(at)lps-laser.de SHINE BRIGHT SINCE 1993.
Für die Aktualität und Richtigkeit dieser Tabelle übernehmen wir keine Verantwortung .
Laserklassen, Klassifizierung nach DIN EN 60825-1 von Lasershowsystemen Laserklassen, Klassifizierung nach DIN EN 60825-1 von Lasershowsystemen Laserklassen, Klassifizierung nach DIN EN 60825-1 von Lasershowsystemen Laserklassen, Klassifizierung nach DIN EN 60825-1 von Lasershowsystemen

MADE IN GERMANY. Verkauf. Vermietung. Dry Hire. Weltweit. Seit 1993

Seiteninhalte stellen keine verbindliche Beratung irgendwelcher Form dar. Alle Angaben unverbindlich und ohne Gewähr.

Laserklassen, Klassifizierung nach

DIN-EN 60825-1 - was bedeutet

das?

Die Europäische Norm DIN-EN 60825-1 klassifiziert seit dem 1. Januar 2004 Lasergeräte aufgrund ihrer Gefährlichkeit. Das heißt, je nach GZS-Werte, werden die Laser in entsprechende Laserklassen eingeteilt. Der GZS-Wert ist in der Europäischen Norm DIN-EN 60825-1 festgelegt und gibt die Grenzwerte der zugänglichen Strahlung an. LPS entwickelt und produziert zwar auch Lasermodule für Industrie und Forschung. Doch aufgrund von möglichem Audience Scanning in der Event- und Showbranche, informieren und konzentrieren wir uns an dieser Stelle ausschließlich auf Laser, die für Lasershows eingesetzt werden. Medizinlaser lassen wir somit ebenfalls unbeachtet. Man unterscheidet zwischen 1, 1M, 2, 2M, 3R, 3B und 4. Die Klasse 3A fand nur bis März 1997 Anwendung. Siehe Tabelle der Laserklassen: Quelle: VBG Wenn Du genauere Informationen zu den Laserklassen suchst, findest Du diese hier: „TROS Laserstrahlung Teil Allgemeines - Anlage 4 Laserklassen“
Home >> FAQ >> Allgemeine Information
Für die Aktualität /Richtigkeit dieser Tabelle übernehmen wir keine Verantwortung.

MADE IN GERMANY. Verkauf. Vermietung. Weltweit. Seit 1993

Seiteninhalte stellen keine verbindliche Beratung irgendwelcher Form dar. Alle Angaben unverbindlich und ohne Gewähr. Preise in Euro, zzgl. MwSt., ab Werk.
ÜBER UNS
SHINE BRIGHT SINCE 1993.
KONTAKT LPS-Lasersysteme Inh. Siegmund Ruff Haidschwärze 18 72131 Ofterdingen / Deutschland Tel.: +49 7473 27 11 77 s.ruff(at)lps-laser.de
     
© 2021 LPS-Lasersysteme
© 2021 LPS-Lasersysteme